Tel: 02151 / 76967-40

Das Online-Portal Netdoktor und der Vorwurf der Schleichwerbung

Gerichtsentscheidung

Vor dem Landgericht München I wird aktuell ein wettbewerbsrechtlich brisanter Fall verhandelt, der eine bedeutsame Weichenstellung für die künftige Gestaltung von Online-Portalen haben kann. §§ 3, 4 Nr. 3 UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) qualifiziert solche geschäftliche Handlungen als unlauter, die einen Werbecharakter verschleiern.

Vor Gericht verhandelt wird nun, ob dem Online-Portal dieser Vorwurf in Bezug auf Links auf Unternehmensseiten gemacht werden kann , die im Zusammenhang mit Artikeln redaktionellen / journalistischen Inhalts stehen. Konkret wurden bei Artikeln zum Thema Akne Seiten des Hamburger Pharmakonzerns Beiersdorf verlinkt. Die Links waren mit „Sponsored“ gekennzeichnet.

Die für Juli 2015 erwartete Entscheidung dürfte davon abhängen, ob das Gericht diesen Hinweis genügen lässt um eine Verschleierung zu entkräften. Aufgrund des Verlaufs der mündlichen Verhandlung vor der 4. Kammer für Handelssachen dürften dafür begründete Zweifel bestehen.


Sie haben Fragen zum Thema Schleichwerbung?

Wenden Sie sich gerne an uns: Kontakt