Tel: 02151 / 76967-40

Amazon

Bereits Bezahltes darf nicht vorenthalten werden

MP3 Player Musik Kopfhörer

Auch wenn ein Onlinehändler (hier: Amazon) von einem Kunden keine Bestellungen mehr annehmen möchte, so darf er den Zugang zu bereits gekauften digitalen Inhalten wie Filmen, Musik, Hörbüchern oder E-Books nicht sperren.

Die Verbraucherzentrale griff eine Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Amazon an, die das zulassen sollte und so formuliert war: „(…) Services auf der Website vorzuenthalten, Mitgliedskonten zu schließen oder Inhalte zu entfernen oder zu verändern“ für den Fall, dass Kunden „gegen anwendbare Gesetze, diese Nutzungsbedingungen oder andere anwendbare Vertragsbedingungen […]

Beitrag ansehen

Urteil: Werbung mit einem durchgestrichen Preis ist auch für Onlineshops zulässig

14. April 2016
|
Onlineshop Preise Rabatt Prozent

Wie auch im stationären Handel ist es Onlinehändlern erlaubt mit einem durchgestrichenen Preis, dem ein niedrigerer aktueller Preis gegenübergestellt ist, zu werben. Der Bundesgerichtshof hat kürzlich entschieden, dass diese gängige Praxis nicht grundsätzlich irreführend und damit auch nicht wettbewerbswidrig ist.

Ein Händler hatte auf der Handelsplattform Amazon mit einem reduzierten Preis geworben. Dem war der ehemals geltende Preis entgegengestellt und durchgestrichen dargestellt worden. Nicht nur bei Amazon ist dies eine gängige Praxis im Onlinehandel. Dennoch war der Händler von einem […]

Beitrag ansehen

Amazon haftet für Produktbilder von Verkäufern

7. April 2016
|
Parfüm Flasche

Längst nicht alle Produkte auf der Handelsplattform werden auch von Amazon selbst verkauft. Auch Drittanbieter können ihre Waren über die Webseiten verkaufen. Begehen diese Verkäufer Urheberrechtsverletzung durch unrechtmäßig verwendete Artikelbilder, so kann Amazon dafür haftbar gemacht werden. Dies entschied nun das Landgericht Berlin.

Geklagt hatte der Parfümhersteller Davidoff. Ein Verkäufer hatte das Parfüm „The Game“ mit einem urheberrechtlich geschützten Bild beworben. Nach einer Abmahnung hatte der Onlinehändler das Bild zwar umgehend entfernt, die Unterlassungserklärung allerdings nicht unterzeichnet. Daraufhin klagte […]

Beitrag ansehen

Verkäufer: Nutzung der Amazon-Weiterempfehlungsfunktion unzulässig

27. März 2016
|
Tastatur schreiben Onlineshop

Ein Verkäufer der Internetplattform Amazon handelt wettbewerbswidrig, wenn mittels E-Mails, die durch die Weiterempfehlungsfunktion der Plattform versandt werden, für sein Amazon-Verkaufsangebot gegenüber Dritten geworben wird, die zuvor nicht ausdrücklich in den Erhalt der Werbe-E-Mails eingewilligt haben. Das hat das OLG Hamm in einer einstweiligen Verfügungssache entschieden.

Das beklagte Unternehmen bot auf der Verkaufsplattform Amazon Sonnenschirme zum Verkauf an. Die Plattform verfügt über eine Weiterempfehlungsfunktion. Diese ermöglicht es Amazon-Kunden, Dritte mittels E-Mails auf ein in der E-Mail […]

Beitrag ansehen